John Gerrard

Western Flag (Spindletop, Texas), 2017


8. – 15. September 2019, 24/7 – Tag und Nacht
Hamburger Rathausmarkt

Eröffnung: 8. September 2019, 17.30 Uhr
mit Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda und dem Künstler
 

Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, Mittags. Still der Videosimulation © John Gerrard
Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, Mittags. Still der Videosimulation © John Gerrard
Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, Sonnenuntergang. Still der Videosimulation © John Gerrard
Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, Sonnenuntergang. Still der Videosimulation © John Gerrard
Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, nachts. Still der Videosimulation © John Gerrard
Western Flag (Spindletop, Texas), 2017. 22.4.2017, nachts. Still der Videosimulation © John Gerrard

Western Flag zeigt Spindletop in Texas, den Ort des weltweit ersten großen Ölfunds, an dem der „Lucas Gusher“, eine gigantische Ölfontäne in die Luft schleuderte. Die Gegend ist heute verlassen und öde. Der Ort wurde von Gerrard als digitale Simulation wieder erschaffen, in seinem Zentrum ein Fahnenmast mit einer Fahne aus schwarzem Rauch, die sich unter Druck kontinuierlich erneuert. Das Werk wird auf einem monumentalen LED-Bildschirm gezeigt.

„Eine der größten Hinterlassenschaften des 20. Jahrhunderts ist nicht nur die Bevölkerungsexplosion oder bessere Lebensstandards, sondern der immens ansteigende Kohlendioxidausstoß in der Erdatmosphäre. Eine neue Fahne versucht, für dieses unsichtbare Gas, diese weltweite Gefahr, ein Bild zu finden, eine Möglichkeit, sich selbst zu repräsentieren. Ich betrachte diese Fahne als eine Art neuer Weltordnung.“ John Gerrard

Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017 © Will Pryce
Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017 © Will Pryce
Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017 © Will Pryce
Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017 © Will Pryce
Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017, Sonnenuntergang © Will Pryce
Western Flag im Innenhof de Somerset Hauses in London, 2017, Sonnenuntergang © Will Pryce
Western Flag, in der Wüst des Coachella Valley, CA, für die Ausstellung Desert X, 2019 © Lance Gerber
Western Flag, in der Wüst des Coachella Valley, CA, für die Ausstellung Desert X, 2019 © Lance Gerber

Das gesamte Bild wurde am Computer generiert – der Fahnenmast, die Rauchfahne und die texanische Landschaft, in der das moderne Zeitalter der Ölbohrungen begann. Die Gegend ist im Bild auf Grundlage von ausführlichen Dokumentationen vor Ort exakt so simuliert wie sie heute aussieht: öde, unbelebt, die ursprünglichen Ölquellen sind schon lange erschöpft. Die Kamera dreht sich langsam in jeweils 15 Minuten um den Mast herum. Die Rauchfahne bewegt sich ständig als ob der Wind wehen würde. Dabei ist das Bild, was wir sehen, eine Simulation. Es gibt keine Kamera und keinen Fahnenmasten mit Rauchfahne in Texas. John Gerrards inspirierende Frage war: Wie lässt sich das unsichtbare Kohlendioxid, das Treibhausgas in der Erdatmosphäre, das durch Verbrennung fossiler Energieträger entsteht, sichtbar machen? Er schaffte durch digitale „Bildhauerei“ ein globales Bild für die menschlich verursachte Klimaveränderung. Gerrards Videosimulation macht quasi buchstäblich Unsichtbares sichtbar und (be-)greifbar mit der Hilfe von digitalen Algorithmen.

Kennzeichnend für das Werk von Gerrard wurde der Sonnenlauf in Echtzeit erstellt, um die Lichtverhältnisses des Tags und des Nachts über den Verlauf eines Jahres exakt wieder zu geben. Die Arbeit besteht aus einer besonderen Software, die für Videospiele verwendet wird und es ermöglicht, auf die Minute genau die tatsächliche Szenerie, das Licht und die umgebenden Landschaft wie „live“ zu simulieren. Das astronomisch korrekte Bild zeigt Sonnenaufgang, Dämmerungen, Tageslicht und Sonnenuntergang nach texanischer Zeit ebenso wie die Jahreszeiten und die Sternenstände zur Nacht. Die Welt, die wir betrachten, ist unheimlich, hyper-real und, ja, virtuell.

 

Historische Aufnahmen von Spindletop, Texas, 1901

Die sogenannte Lucas-Fontäne in Spindletop, 1901, der Beginn des ersten großen Ölbooms in den USA © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159]
Die sogenannte Lucas-Fontäne in Spindletop, 1901, der Beginn des ersten großen Ölbooms in den USA © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159]
Die Boiler Avenue, Spindeltop im Jahr 1903 © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159
Die Boiler Avenue, Spindeltop im Jahr 1903 © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159
Die Oil City in Spindletop, Texas, 1903, nachdem dort 1901 ein großes Ölfeld entdeckt wurde © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159
Die Oil City in Spindletop, Texas, 1903, nachdem dort 1901 ein großes Ölfeld entdeckt wurde © Tyrell Historical Library (Beaumont, Texas) the Gilbert Papers, MS 159

Diese Website benutzt Cookies um eine bestmögliche Darstellung der Seiteninhalte zu garantieren.