Manuel Beltrán

Cartographies of Propaganda
und
Data Workers Union

Oktober 2019
 


Manuel Beltrán ist Künstler, Netz-Aktivist und Begründer des „Institute of Human Obsolescence“ in Den Haag. Sein zeitkritisches Engagement verschreibt sich der künstlerischen Reflektion oftmals undurchsichtiger Infrastrukturen im digitalen Zeitalter. Seine Arbeiten fordern die Rückgewinnung der Kontrolle über eigene Daten, setzen sich für öffentliche Räume ein, entwickeln kollektive Aktionen oder generieren online Informationsplattformen.

Eine der Kernfragen des künstlerischen Programms HAMBURG MASCHINE ist die Auswirkung von Digitalität, also der Kultur des Digitalen, auf alltägliche Lebensweisen und deren Formen der Kommunikation. Existenzielle Fragen, die den Zusammenhalt der Gesellschaft betreffen, werden immer weniger in öffentlichen und politischen Debatten geführt, sondern bilden stattdessen Phänomene der Spaltung, Abschottung, Polarisierung und Radikalisierung aus. Die Werbung und Verbreitung parteipolitischer Inhalte über das Internet ist ein gutes Beispiel dafür, wie Einzelne oder spezielle Gruppen durch personalisiertes Mikro-Targeting online erreicht werden. Der gemeinsame öffentliche und diskursive Raum für soziale und politische Debatten außerhalb der Parlamente schrumpft zusehends, trotz und wegen der sogenannten Sozialen Medien. Lügen, Fake News und nicht nachweisbaren Manipulationen werden Tür und Tor geöffnet. Die Grenzen zur Propaganda sind fließend.

Diese Zusammenhänge zeigt ad.watch auf. Die interaktive Webseite hat Beltrán in Zusammenarbeit mit Nayantara Ranganathan und mit Unterstützung der HAMBURG MASCHINE neu entwickelt. Die Kunstaktivisten ermöglichen es auf der Basis von politischer Werbung im Internet, öffentlich zugängliche Daten auf internationalem Niveau miteinander zu vergleichen. Das ist bislang nicht machbar gewesen. Das Material versammelt eine Auswahl statistischer Informationen, klärt auf und ermöglicht investigative Analysen über die neue weltweite Propaganda im Internet. Die Webseite ist ab 25. Juli 2019 abrufbar.

Im Oktober präsentiert Beltrán mit Cartographies of Propaganda (Propaganda- Kartographien) die Datensets von ad.watch in einer raumgreifenden Kunstinstallation in Hamburg.

Parallel dazu findet eine international besetzte Konferenz statt, die in das alltäglich spürbare Regime der Digitalität einführt. In diesem Zusammenhang soll eine Datenarbeiter Gewerkschaft (Data Workers Union) ins Leben gerufen werden, um die Kontrolle über die eigenen Daten von den Online-Medienkonzernen zurück zu verlangen.

Datum, Ort und Uhrzeiten für beide Veranstaltungen werden hier bekannt gegeben.

 

Diese Website benutzt Cookies um eine bestmögliche Darstellung der Seiteninhalte zu garantieren.