Manuel Beltrán

Gewerkschaft für Datenarbeiter

Bibliothek des Selbst

6. September – 6. Oktober 2019 und Februar 2020

 


Verschiedene Daten-Körper bilden die Bibliothek des Selbst und tragen soziale Dynamiken zusammen für ein ganzheitliches Bild der alltäglichen Datenerfassung von Menschen. In einer Gesellschaft, die zunehmend Menschen als Maschinen vorstellt, erfasst die Quantifizierung von Daten jede Alltagshandlung. Daten-Darstellungen von Menschen werden ausgeformt und geben der Erscheinung verschiedener Daten-Körper Raum. Sie ersetzen uns und übernehmen die Kontrolle über unsere biologische, soziale, polititische und ökonomische Wirklichkeit. Die Bibliothek des Selbst entwickelt kritische Ansätze zum Besitz und der Handlungskraft von Daten-Körpern und untersucht die sozio-politischen und ökonomischen Eigenschaften von Architektur und Handlungsträgern, die in die Umgestaltung von Menschen in Daten verwickelt sind.

Diese Website benutzt Cookies um eine bestmögliche Darstellung der Seiteninhalte zu garantieren.